Beratungsangebot für Teams

.
Was ist ein Team ?

In den letzten Jahren hat sich eine „neue“ Arbeitsform entwickelt, das Team.

Unter diesem aus dem Englischen stammenden Begriff wird eine Gruppe von Einzelpersonen mit deren individuellen Geschichten, mit deren jeweils unterschiedlichen Zielsetzungen, Wünschen und Bedürfnissen verstanden. Diese Gruppe arbeitet zusammen, um die unterschiedlichen vorhandenen Kräfte, Potentiale, Fähigkeiten für ein gemeinsames Ziel nutzbar zu machen – ähnlich eines Pferdegespanns. Ein Team, das im Gegensatz zur Einzelarbeit als eine hochqualifizierte Arbeitsform angesehen wird, setzt als Arbeitsstil die Kooperation voraus (vgl. Schneider, Helmut (1996) "Lexikon zu Team und Teamarbeit, Köln).

Die Mitarbeit in einem Team setzt Teamfähigkeit voraus. Dies bedeutet, daß die TeilnehmerInnen eines Teams neben der erforderlichen fachlichen Kompetenz auch grundlegende Bereitschaft, Fähigkeiten und Handlungsformen als persönliche team-fördernde Eignungsmerkmale ( z.B. freiwillige Integration in eine Gruppe; Kompromißbereitschaft; Konsensfähigkeit usw.) mitbringen müssen (vgl. Schneider, Helmut (1996) "Lexikon zu Team und Teamarbeit, Köln, S. 103 ff)

Der Erfolg eines Teams hängt davon ab: inwieweit die Mitglieder „ergänzend aufeinander zugehen“ (Synergetik) und ihre Spitzenleistungen für das gemeinsame Ziel einbringen können. wie der Umgang mit den Mitarbeitern gestaltet ist, ob z.B. Versprechen gegeben und gehalten werden.

Wie hoch das Vertrauensverhältnis im Team und auch unter den MitarbeiterInnen (wesentlich für die Synergetik) ist. Aus Vertrauen erwachsen Identifikation, Begeisterung, Leistungsbereitschaft und die Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme. Dies sind einige Gründe, weshalb der Teamarbeit in der letzten Zeit eine so hervorragende Rolle beigemessen wird.

Nur ist es nicht so einfach, den auf dem Papier beschriebenen Vorteilen in der Praxis Rechnung zu tragen. Leicht treten Reibungspunkte auf, die die „Synergetik“ ins Wanken bringen oder die „Synergetik“ läßt sich erst gar nicht herstellen, da z.B. das Vertrauen nicht stark genug ist usw. Teams sind auch Spiegelbilder der Unternehmenskultur. Sie sind jedoch lernfähig und wenn das Team lernt, dann lernt auch die Organisation.

Beratungskonzept

Teams sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt.
Sie müssen Unternehmensziele aktiv gestalten, Unternehmensstrategien umsetzten, Mitarbeiter im Sinn des Unternehmens leiten, die Interessen der Mitarbeiter, der Kunden bzw. des Klientels berücksichtigen und vertreten. Häufig ist die Zeit, die einem Team zur Verfügung steht, knapp, um Entscheidungen treffen zu können. Unter diesen Belastungen und dem Druck kommt es häufiger zu scheinbar „endlosen“ Diskussionen, d.h. die Individualität der einzelnen Mitglieder greift. Irgend etwas „stimmt nicht“, es kann aber nicht festgestellt werden, was.

Ein häufiges Problem von Teams ist, daß sie entweder zu ziel- bzw. sachorientiert sind, wobei die Beziehungsebene völlig außen vor gelassen wird; oder sie sind derartig in eine Beziehungsdynamik verstrickt, daß das Alltagsgeschäft darunter leidet. Diese Polarisierungen holen die Teams spätestens bei Sachentscheidungen ein. In einer Zeit, in der es um Globalisierung und „Beschleunigung“ geht, liegt der Schwerpunkt meiner Beratungstätigkeit auf der Verlangsamung von Prozessen, um Raum für Reflexionen, Klärung und Entwicklung von innovativen Gedanken zu schaffen. Ich arbeite prozeßorientiert, d.h. das was im Hier und Jetzt der Gruppe stattfindet ist von Bedeutung, spielt den Stand der Beziehungen, die Kultur des Unternehmens wieder und ist somit die Ausgangsbasis für den Entwicklungsprozeß.

Die Interventionen sind darauf ausgerichtet, das Team in seiner Arbeitsfähigkeit zu unterstützen. Das Angebot kann von jedem Teams wahrgenommen werden: Teams in sozialen Einrichtungen Stationsgruppen Teams in den verschiedenen wirtschaftlichen Bereichen

Die grundlegende Arbeitsmethode ist das sich selbst erforschende Team, das mit Hilfe folgender Methoden unterstützt wird:

  • Gruppendynamischen Elemente
  • Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Feedback - Techniken in der Teamarbeit
  • Techniken zum Konflikt- und Entscheidungsverhalten
  • Interventionstechniken zur Teamarbeit und Teamentwicklung
Christiane Pennecke